Treibstoffverbrauch in der Schweiz gestiegen

Die Schweiz hat im vergangenen Jahr insgesamt weniger Energie verbraucht als im Vorjahr. Dies wegen der warmen Witterung. Demgegenüber weist jedoch der Treibstoffverbrauch steigende Tendenz auf.

Text/Foto: transport-CH

Der Treibstoffverbrauch insgesamt hat 2018 gegenüber dem Vorjahr weiter zugenommen (+1,4%). Dabei setzte sich der Trend zur Substitution von Benzin durch Dieseltreibstoff ungebrochen fort: Der Absatz von Dieselöl erhöhte sich um 1,3%, wogegen der Benzinverbrauch um 1,6% zurückging.

Die höchste Zunahme verzeichnete indessen der Absatz von Flugtreibstoffen: Dieser stieg um 5,7% und wies die höchste absolute Zunahme von allen Energieträgern auf. Die fossilen Treibstoffe machen gut einen Drittel (35,4%) am gesamten Endenergieverbrauch aus.

Massive Zunahme bei biogenen Treibstoffen

Der Verbrauch der biogenen Treibstoffe nahm gegenüber dem Vorjahr wiederum deutlich zu (+36,2%) und deren Anteil am gesamten Absatz von Benzin und Diesel lag 2018 bei 3,5% (2017: 2,6%). Neben der Befreiung der biogenen Treibstoffe von der Mineralölsteuer wirkt sich auch deren Anrechnung als CO2-Kompensationsmassnahme verbrauchssteigernd aus.

 

Quelle: Bundesamt für Energie (BFE): Überblick über den Energieverbrauch der Schweiz im Jahr 2018, https://www.newsd.admin.ch/newsd/message/attachments/57388.pdf