Die transport-CH in Bern ist heute Donnerstag eröffnet worden. Sie dauert bis Sonntag, 19.11.2017. Mit 270 Ständen machen die Aussteller den 9. Schweizer Nutzfahrzeugsalon zum Treffpunkt der Nutzfahrzeugbranche. Dabei sind «e-motions» (so das Motto der Austragung) garantiert: Attraktionen wie eine Teststrecke für alternative Antriebstechnologien und Elektromobilität sowie das bewährte Gastronomiekonzept machen den Salon zum Publikumsmagneten machen. Zudem ist der Teil des Zubehör-, Komponenten- und Betriebsstoff-Marktes ausgebaut worden. Ein spezielles Augenmerk schenkt der Nutzfahrzeugsalon auch dieses Mal dem Thema JUGEND & ZUKUNFT.

 

Mit einer offiziellen Zeremonie und dem traditionellen Rundgang ist die transport-CH im Beisein des Berner Volkswirtschaftsdirektors Christoph Ammann, ASTRA-Direktor Jürg Röthlisberger sowie zahlreicher Prominenz eröffnet worden. Getreu dem Motto der diesjährigen Austragung standen Emotionen und der Blick in die bewegte Zukunft einer innovativen Branche im Zentrum der von über 400 Gästen besuchten Zeremonie.

 

«e-motions, das bedeutet, dass die immer effizienter und umweltschonender werdende Dieseltechnologie bei uns ebenso ihren Platz hat wie die Elektromobilität», hielt OK-Präsident Dominique Kolly fest. Es bedeute aber auch, «dass die Faszination „Nutzfahrzeug“ hier in Bern in den kommenden vier Tagen erlebbar sein soll.» Deshalb hat das Organisationskomitee auf dem Aussengelände eine Teststrecke eingerichtet, auf der alternative Antriebstechnologien wie die Elektromobilität getestet werden können. (siehe unter „Die Attraktionen“)

 

Die Organisatoren des 9. Schweizer Nutzfahrzeugsalons transport-CH, an dem mit 270 Ausstellern ein neuer Ausstellerrekord verzeichnet werden kann, haben sich auch thematisch hohe Ziele gesetzt: «Wir wollen die aktuellen Themen der Branche aufnehmen und den Besuchern einen Mehrwert bieten», stellt Jean-Daniel Goetschi, CEO der Messeorganisation klar. Erfreut ist er darüber, dass auch bei der 9. Austragung sämtliche relevanten Marktteilnehmer vor Ort präsent sind. Mehr noch: «Die bewährten Aussteller haben mehr Ausstellungsflächen angefordert. Die transport-CH 2017 wird damit noch mehr bieten.»

 

 

Schweizer Berufsleute sind top!

 

Ein spezielles Augenmerk schenken die Organisatoren der transport-CH zudem auch bei der 9. Austragung dem Thema JUGEND& ZUKUNFT. Neben allgemeinen Informationen der Partnerorganisationen, die sich in der Berufsbildung engagieren, bietet die transport-CH den äusserst erfolgreichen Teilnehmenden der Berufsweltmeisterschaften World Skills eine Plattform: Von den transport-CH-Partnern VSCI und AGVS waren die prämierten Berufsleute Heiko Zumbrunn (Carossier Spenglerei, Silber), Maurus von Holzen (Carossier Lackierei, Bronze) sowie Riet Bulfoni (Automobiltechnik, Diplom) an der Eröffnungszeremonie anwesend.

 

Zu den Ausstellern gehören alle Nutzfahrzeug-Importeure sowie die wichtigsten Marktakteure wie Anhänger-, Fahrzeug-, Karosserie- und Hebegerätebauer, Ausstattungs-/Zubehöranbieter und Dienstleistungsanbieter der Aus- und Weiterbildung. Auch die Strassenverkehrsorganisationen präsentieren traditionsgemäss ihre Angebote.

 

Dabei wurde der Teil des Zubehör-, Komponenten- und Betriebsstoffe-Marktes («Aftermarkets») gemeinsam mit dem Partner Swiss Automotive Aftermarket SAA ausgebaut. In diesem Bereich sind rund 100 Aussteller vor Ort, weshalb den Ausstellern auch zwei eigene Hallen zur Verfügung gestellt werden.