Nutzfahrzeugmarkt profitiert von guter Konjunktur

Der Schweizer Nutzfahrzeugmarkt wächst: 2018 sind in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein gemäss Statistiken der transport-CH Patronatspartnerorganisation auto-schweiz,  41'639 neue Nutzfahrzeuge immatrikuliert worden. Damit lag die Nachfrage nach Lieferwagen, Trucks und Personentransportfahrzeugen noch einmal über dem Rekordjahr 2017.

Vor allem Lieferwagen und leichte Sattelschlepper bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht waren gefragt. Hier konnte der Rekordwert aus dem Vorjahr noch einmal um 1,7 Prozent auf 32'231 Immatrikulationen gesteigert werden. Die hohe Nachfrage ist ein Beleg für die gute Konjunktur im vergangenen Jahr und den Bedarf der Wirtschaft an entsprechenden Transport-Fahrzeugen. Insbesondere Handwerkerbetriebe, weitere KMU und Unternehmen aus der KEP-Branche (Kurier-, Express- und Paketdienste) setzen verstärkt auf Fahrzeuge aus diesem Segment.

Im stark schwankenden Markt für Lastwagen ist die erreichte Zahl neuer Fahrzeuge von 4'389 nach wie vor hoch, auch wenn das Rekordniveau von 2017 – das beste Jahr der Dekade – um 4,3 Prozent oder 197 Zulassungen verpasst wurde. Das Gleiche gilt für Personentransportfahrzeuge. Zum Vorjahr ergibt sich dort ein unwesentliches Minus von 37 Einheiten oder 0,7 Prozent.

Die Aussichten für 2019 sind aus der Optik von auto-schweiz stabil, so Mediensprecher Christoph Wolnik: «Wir halten ein gleichbleibend hohes Niveau des Nutzfahrzeugmarktes für das wahrscheinlichste Szenario. Selbst wenn sich die zurückhaltende Wachstumsprognose der SECO-Experten von 1,5 Prozent für 2019 bewahrheiten sollte, gibt es keine Anzeichen für einen Marktrückgang. Natürlich kann es aber in den einzelnen Segmenten zu Verschiebungen kommen.»

Die detaillierten Nutzfahrzeug-Zahlen nach Marken stehen unter www.auto.swiss zur Verfügung.