eActros für Camion Transport und Migros

Der Logistikdienstleister Camion Transport (CTW) und die Migros testen ab sofort jeweils einen Mercedes-Benz eActros. Beide Unternehmen setzen die vollelektrischen Lastwagen mit einer Reichweite von 200 Kilometern im Verteilerverkehr ein.

Text: transport-CH / Foto: Geyst AG / Mercedes-Benz Trucks Schweiz AG

Ab sofort sind in der Schweiz zwei weitere batterieelektrische Mercedes-Benz eActros unterwegs: Sie kommen beim Logistikdienstleister Camion Transport und bei der Migros zum Einsatz. Die beiden Fahrzeuge sind Teil der sogenannten eActros-«Innovationsflotte» zur Erprobung des schweren Elektro-Lastwagen bei Kunden.

Der 18-Tonner bei Camion Transport verteilt Stückgut für Gewerbe, Handel und Industrie in St. Gallen. Demgegenüber kommt der 25-Tonner bei Migros zur Belieferung der Supermarktfilialen im Raum Zürich zum Einsatz. Bei beiden Kunden hat der eActros ein Tagespensum von jeweils rund 150 km, was mit der Reichweite des eActros von bis zu 200 km sicher abgedeckt werden kann. Aufgeladen werden die Batterien dann abends auf den Betriebshöfen der Kunden.

«Innovationsflotte» in der Schweiz angekommen

Jürg Lüthi, CEO Mercedes-Benz Trucks Schweiz AG, zeigt sich sehr erfreut, dass die Praxiserprobung nun auch in der Schweiz beginnt: «In Deutschland ist der lokal emissionsfreie eActros bereits bei diversen Kunden in intensiver Praxiserprobung. Mit Camion Transport und Migros freuen wir uns nun über die ersten beiden Schweizer Kunden aus unterschiedlichen Branchen, mit denen wir den Testeinsatz bereichern.»

Camion Transport: In ein Gesamtkonzept eingebettet

Camion Transport setzt das vollelektrische Fahrzeug hauptsächlich im Rahmen seines Nachhaltigkeitsprojekts «Emissionsfrei in die Innenstadt» ein. Dabei transportiert der Elektro-Lastwagen Stückgut vom Camion-Cityhub am Standort Schwarzenbach in das nahegelegene Microhub in St. Gallen. Zusätzlich fährt der eActros auch flexibel weitere Lieferstellen im Stadtgebiet von St. Gallen an.

CTW-Direktor Josef Jäger sieht denn Schritt als logische Konsequenz: «Das Thema nachhaltiges Wirtschaften ist in unserer Unternehmensgruppe tief verankert. Mit der Erprobung des Mercedes-Benz eActros und den daraus resultierenden Erfahrungen gehen wir einen weiteren Schritt in Richtung unseres Ziels, Innenstädte ab 2025 emissionsfrei zu beliefern.»

Migros: Wichtiger Meilenstein im Sinne der Unternehmensphilosophie

Migros beliefert mit dem eActros von ihrer Frischeplattform Zürich-Herdern aus die Migros Supermarktfilialen in der Züricher Innenstadt und Umgebung. Die jeweiligen Strecken weisen dabei topografisch (z. B. bergige Landschaft) unterschiedliche Anforderungen an das Fahrzeug auf. Der eActros für Migros hat einen Kofferaufbau mit Kühlmöglichkeit, mit dem ganze Warenpaletten wie gekühlte Frischwaren transportiert werden.

Für Marco Grob, Leiter Logistik Transport, Genossenschaft Migros Zürich, entspricht das Engagement für die «Innovationsflotte» der Philosophie des Detailhändlers: «Mit dem Mercedes-Benz eActros beliefern wir unsere Supermarktfilialen in Zürich lokal emissionsfrei – ein wichtiger Meilenstein im Sinne unserer Unternehmensphilosophie, die von ökonomischer, sozialer und ökologischer Verantwortung geprägt ist.»

Der eActros basiert auf dem Rahmen des Mercedes-Benz Actros. Darüber hinaus ist die Architektur des Fahrzeugs jedoch komplett auf den Elektroantrieb ausgerichtet und verfügt über einen hohen Anteil spezifischer Teile. Zwei Elektromotoren nahe den Radnaben der Hinterachse bilden den Antrieb mit einer Leistung von jeweils 126 kW und einem maximalen Drehmoment von je 485 Nm. Daraus ergeben sich nach der Übersetzung jeweils 11.000 Nm. Eine Leistung, die der eines konventionellen Lastwagens ebenbürtig ist. LithiumIonen-Batterien mit 240 kWh liefern die Energie für den eActros. In Abhängigkeit der verfügbaren Ladeleistung lassen sich die Batterien innerhalb von zwei Stunden (bei 150 kW) vollständig aufladen.