Dieseltechnologie: Besser als ihr Ruf

Diesel ist als Treibstoff in den letzten Jahren in Verruf geraten – vor allem weil verschiedene Fahrzeughersteller beim Einhalten der Abgaswerte geschummelt haben. Dabei sind die neusten Dieselmodelle der Abgasnorm Euro 6d TEMP äusserst sauber. Und die Technologie (SCR-Katalysator) kommt bei Nutzfahrzeugen schon seit 2004 zum Einsatz.

 Text / Foto: transport-CH

Wenngleich sämtliche neuen Dieselmodelle – zumal bei den Nutzfahrzeugen – mittlerweile alle Grenzwerte im realen Fahrbetrieb einhalten, so hat die Dieseltechnologie in der Öffentlichkeit doch einen schweren Stand. Vor allem in Deutschland wird die Dieseltechnologie «totgeschrieben», wobei Fahrverbote (und damit die Politik) das Ihre zur Entwicklung beiträgt.

Euro 6d TEMP ist sauber

Dabei haben die Hersteller bei der Entwicklung von Dieselmotoren massive Fortschritte gemacht. Insbesondere bei den Stickoxidemissionen – lange das eigentliche Sorgenkind des Diesels – ist die Entwicklung erfreulich. Dieselfahrzeuge mit der Abgasnorm Euro 6d TEMP und der richtigen Abstimmung sind, so hat es Reinhard Kolke, Leiter des ADAC Technik Zentrums am Rande des Internationalen Automobil-Salons Genf festgehalten, «vergleichsweise sauber». Die Fahrzeuge unterschreiten alle geltenden Grenzwerte deutlich. Wenn die Systeme zur Abgasreduktion hinsichtlich ihrer Steuerung, ihrer Katalysatorgrösse und des Wärmemanagements zudem gut ausgelegt seien, könne der Diesel sogar so sauber sein wie ein Hybridfahrzeug, so Kolke in der NZZ (4. März 2019).

SCR-Katalysator mit Harnstoffzufuhr

Die Motoren der Norm Euro 6d TEMP arbeiten überwiegend mit einer Abgasreinigung durch selektive katalytische Reduktion (SCR) inklusive Harnstoffzufuhr («Adblue»). Damit werden die Stickoxidemissionen bei Autos deutlich unter den Grenzwert von 80 mg pro Kilometer gesenkt. Mehr noch: Diese Grenzwerte werden nicht nur im Labor erreicht, sondern im realen Fahrbetrieb. «Mit der nun angewandten Technologie wird auch auf der Strasse häufig eine Stickoxidemission von 40 mg/km und weniger erreicht.»

Die SCR-Katalysatoren sind vor mehr als einem Jahrzehnt entwickelt worden, wobei die Entwicklung aus dem Bereich der Nutzfahrzeuge stammt. Seit dem Jahr 2004 werden SRC-Katalysatoren serienmässig für Lastwagenmotoren der Abgasnorm EEV verwendet.

Einziger Nachteil bleibt vorderhand, dass einige 6d-TEMP -Modelle allerdings noch mit einem sogenannten Stickoxid-Speicher-Katalysator arbeiten. Damit verschlechtert sich die Leistung über die Lebensdauer. Ausserdem benötigt man mehr Treibstoff, um den Katalysator regelmässig zu regenerieren. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Fahrzeughersteller auch dieses Problem noch in den Griff bekommen. Gerade bei den schweren Nutzfahrzeugen dürfte uns die Dieseltechnologie damit noch einige Zeit erhalten bleiben.