Designwerk: Kundenvertrag mit BMW Group

Die Designwerk Products AG, diese Woche auch Aussteller an der transport-CH (HALLE 4.1/A009), schliesst einen langfristigen Liefervertrag über den Bezug von Batteriemodulen mit der BMW Group ab. Die Unternehmung sichert sich damit den Zugang zur automotiven Grossserientechnik.

 

Text: transport-CH / Foto: zVg

 

Mit der Übernahme der Marke Batteriewerk hat die Designwerk-Gruppe unlängst das eigene Markenportfolio komplettiert. Beim Bau von individualisierten und standardisierten Batteriepaketen setzt die Unternehmung auf bewährte Module aus Gross-Serien der Automotiveindustrie. Die Batteriespeicher sollen auch kleinen und mittelständischen Fahrzeugherstellern und Partnern im Bereich der Speichertechnik den Ein- und Umstieg in die Elektromobilität ermöglichen.

Langfristige Partnerschaft mit der BMW Group

Für die Verwendung in den eigenen E-LKW der Marke Futuricum und um der wachsenden Nachfrage an Batteriesystemen gerecht zu werden, hat die Unternehmung einen langfristigen Industriekundenvertrag mit BMW abgeschlossen. Dieser regelt die Lieferung von Batteriemodulen für verschiedene Anwendungsbereiche. Damit erhält Designwerk direkten Zugang zu Premium-Modulen, welche die BMW Group auch in bisher fast 500‘000 ihrer elektrifizierten Fahrzeuge verbaut hat. Beim Bau der kompletten Batteriepakete – im Wesentlichen für den Nutzfahrzeugbereich – setzt Batteriewerk auf ein patentiertes Thermomanagement-System, womit die Langlebigkeit gewährleistet wird.

Futuricum selber testen – an der transport-CH

Übrigens: Nach der erfolgreichen Lancierung 2017 werden auf der Testdrive-Strecke erneut Fahrzeuge mit alternativen Antriebstechnologien getestet werden können – darunter mit dem Futuricum Hook 26E und dem Futuricum SEMI 40E (im Bild) auch zwei Fahrzeuge der Designwerk-Gruppe. Hierzu wird eine rund 600 Meter lange Strecke eingerichtet. Die Fahrzeugauswahl umfasst alle alternativen Antriebstechnologien verschiedenster Fahrzeugkategorien (Halle 1.2 / Z000).