Daimler lässt in den USA autonomen Truck fahren

Während in Europa autonome Fahrzeuge erst ganz vorsichtig getestet und in klar begrenzten Gebieten eingesetzt werden (z.B. Volvo Trucks mit Vera im Hafen von Göteborg), macht Daimler in den USA vorwärts: Nach intensiven Tests will Daimler Trucks North America gemeinsam mit Torc Robotics mit selbstfahrenden Sattelzugmaschinen jetzt auf öffentliche Strassen.

Text: transport-CH / Foto Daimler AG

Gemeinsam mit ihrem Tochterunternehmen Torc Robotics hat Daimler Trucks in den USA offensichtlich einen grossen Schritt vorwärts bei der Nutzung autonomer Sattelzugmaschinen gemacht: Den intensiven Forschungsarbeiten und unzähligen Testfahrten auf abgesperrtem Gelände soll jetzt der Schritt auf öffentliche Strassen folgen.

Dabei hat Daimler Trucks erst vor kurzem durch den Erwerb eines Mehrheitsanteils am spezialisierten Tech-Unternehmen Torc Robotics konsequent den Schritt in die Welt des autonomen Fahrens mit Sattelzugmaschinen gewagt. Zusammen mit Torc Robotics wurde an der Entwicklung selbstfahrender Trucks auf Level 4 gearbeitet. Erste Praxisfahrten sind gemäss Medienberichten auf abgesperrten Teststrecken erfolgreich durchgeführt worden. Jetzt soll bereits der nächste Schritt folgen.

Erste Fahrten werden unweit des Firmensitzes von Torc Robotics im Südwesten Virginias (USA) durchgeführt. Gerade die USA bieten durch die infrastrukturellen Gegebenheiten mit schnurgeraden langen Highways gute Voraussetzungen für den vollautomatischen Truck-Betrieb. Um die Sicherheit zu gewährleisten, werden in der ersten Phase noch zwei Personen an Bord des Fahrzeugs sein: ein Entwicklungsingenieur, der das System überwacht, sowie ein von Daimler Trucks und Torc Robotics zertifizierter Sicherheits­fahrer.

Eingesetzt wird dabei ein für hochautomatisiertes Fahren entwickelte System namens Asimov. Die beiden Unternehmen liessen verlauten, dass «das System für autonomes Fahren bereits im Stadt- sowie Überlandverkehr, bei Regen, Schnee, Nebel und bei unterschiedlichsten Lichtverhältnissen erprobt» worden ist (vgl. https://traktuell.at/a/daimler-laesst-im-us-bundesstaat-virginia-autonomen-truck-fahren). Nun wird der Schritt zu definierten Strecken im öffentlichen Verkehrsnetz also vollzogen.

«Als Teil von Daimler Trucks beginnt für Torc ein neues Kapitel“, erklärt Michael Fleming, Geschäftsführer von Torc Robotics. «Unser gesamtes Team ist begeistert, im Schulterschluss mit den Daimler-Kollegen diese Technologie jenen zur Verfügung zu stellen, die davon am meisten profitieren.»

Bei Daimler Trucks North America wiederum ist man überzeugt, dass der Schritt auf die öffentliche Strasse gelingen wird: «Indem wir Daimlers Expertise beim Bau von sicheren und zuverlässigen Lkw und Torcs Genialität bei der Entwicklung von Software für hochautomati­siertes Fahren kombinieren, haben wir keine Zweifel daran, dass wir zukünftig grosse Dinge erreichen werden», ist Roger Nielsen, Geschäftsführer von Daimler Trucks North America LLC überzeugt.