Congrès numérique mobility-forum.com

Offene Fragen aus dem Chat: (en allemand)

Im Zuge des Mobility Forums vom 5. November 2020 sind zahlreiche Fragen aufgetaucht, welche die Teilnehmenden via Chat an die Referenten richten konnten. Nachfolgend finden Sie deshalb die Antworten von Peter Kneubühler, Bundesamt für Strassen, auf die offenen Fragen:

 

 

05 Nov, 2020 03:22:01 PM - Andy Lehmann - "Darf mit einem Lernfahrausweis Kat. B gleichzeitig ein Lernfahrausweis Kat. BE bezogen werden und gleichzeitig mit dem Fahrunterricht auch Anhängerunterricht betrieben werden?"

Gemäss dem ab 1. Januar 2021 geltenden Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe cbis der Verkehrszulassungsverordnung (VZV) beträgt das Mindestalter zum Führen von Motorfahrzeugen der Kategorie BE künftig 17 Jahre. Das heisst, ab diesem vollendeten Altersjahr darf der entsprechende Lernfahrausweis (LFA) erteilt werden. Der weiterhin geltenden Ziffer I Buchstabe e Anhang 12 VZV zufolge werden Gesuchsteller/innen um einen Führerausweis der Kategorie BE zur praktischen Führerprüfung zugelassen, wenn sie einen gültigen Führerausweis für das Zugfahrzeug (Kategorie B) und einen gültigen LFA der Kategorie BE besitzen.

 

05 Nov, 2020 03:22:16 PM - Matthias Sterchi - "Warum unbefristete Theorieprüfung? Die Fahrschüler wissen schon eine Woche nach der Theorie nichts mehr! "

Das ASTRA geht nicht davon aus, dass durch die Aufhebung der Gültigkeitsdauer der Theorieprüfung die Lerninhalte vergessen gehen. So sind beispielsweise auch in der Berufsbildung praktisch alle Abschlüsse oder Kurse ohne zeitliche Befristung gültig.

 

05 Nov, 2020 03:24:32 PM - Thomy Lüthi - "Wie lange ist ein LFA Kat. B gültig?"

Ein LFA der Kategorie B ist auch künftig 24 Monate gültig (vgl. Artikel 16 Absatz 1 Buchstabe c VZV). Es wird kein unbefristeter LFA eingeführt. In der Vernehmlassung zur Revision der Führerausweisvorschriften (OPERA-3) wurde zur Diskussion gestellt, dass Lernfahrausweise, die zu begleiteten Lernfahrten berechtigen, unbefristet gültig sein sollen. Diese Massnahme fand aber keine Unterstützung und wurde deshalb nicht realisiert. Im Anschluss an den «Lockdown» im Zuge der Corona-Pandemie hätten solch unbefristete LFA allerdings viel bürokratischen Aufwand zu ersparen und im weitesten Sinne Ungleichbehandlungen zu verhindern vermocht.

 

05 Nov, 2020 03:25:06 PM - Müller Seppi - "Darf künftig mit einem BE Lernfahrausweis Personen mitgeführt werden die keine BE-Prüfung haben. Dies ist jetzt noch der Fall."

Nein. Es wird auch ab 1. Januar 2021 nicht erlaubt sein, Passagiere mitzuführen, die nicht selber über den entsprechenden Führerausweis verfügen. Das ASTRA klärt jedoch ab, ob diese Bestimmung (vgl. Artikel 27 Absatz 3 der Verkehrsregelnverordnung [VRV]) hinsichtlich der Kategorie BE mit Blick auf eine kommende Revision nochmals zu überprüfen ist.

 

05 Nov, 2020 03:27:15 PM - Dario - "LFA BE ab 17 würde ja voraussetzen, dass der Führerausweis B noch nicht besteht. Die Prüfung kann auch bei Strassentransportpraktiker erst ab 18 abgelegt werden. Das hätte man besser berufsspezifisch gelöst."

Siehe Antwort auf Frage 1. Gemäss Ziffer 2.2. der Weisungen betreffend Erleichterungen für Personen in der beruflichen Grundbildung darf bei Lernenden in der beruflichen Grundbildung «Strassentransportpraktikerin/-praktiker EBA» die praktische Führerprüfung frühestens sechs Monate vor Vollendung des 18. Altersjahrs abgenommen werden.

 

05 Nov, 2020 03:29:52 PM - Thomy Lüthi - "Mit 17-5 Jahren"

 

 

05 Nov, 2020 03:31:06 PM - Thomy Lüthi - "Sorry. Mit 17.5 Jahren kann der Strassentransportfachmann die prakt. Prüfung absolvieren. "

Korrekt. Siehe vorangehende Antwort.

 

05 Nov, 2020 03:32:39 PM - Andy Lehmann - "Habe ich das richtig verstanden? Ein LFA Kat. B ist unbeschränkt gültig? --> Lebenslanger Fahrschüler?"

Nein. Siehe Antwort auf Frage 3.

 

05 Nov, 2020 03:35:55 PM - Müller Seppi - "BE-Lernfahrausweis auch unbeschränkt gültig??"

Nein. Auch der LFA der Kategorie BE ist weiterhin 24 Monate gültig (vgl. Artikel 16 Absatz 1 Buchstabe c VZV).

 

05 Nov, 2020 03:37:50 PM - Thomy Lüthi - "Sehtest ist auch unbeschränkt gültig?"

Nein. Der Sehtest darf im Zeitpunkt der Einreichung des Gesuchs um die Erteilung eines Lernfahr- oder Führerausweises oder einer Bewilligung zum berufsmässigen Personentransport nicht mehr als 24 Monate zurückliegen (vgl. Artikel 9 Absatz 3 VZV).

 

05 Nov, 2020 03:38:16 PM - Thomy Lüthi - "Nothelferkurs auch unbeschränkt gültig?"

Nein. Der Kurs über lebensrettende Sofortmassnahmen (Nothilfekurs) darf bei der Anmeldung zur Prüfung der Basistheorie für den Erwerb eines LFA der Kategorien A oder B oder der Unterkategorien A1 oder B1 nicht mehr als sechs Jahre zurückliegen (vgl. Artikel 10 Absatz 2 VZV).

 

05 Nov, 2020 03:38:42 PM - Andy Lehmann - "PGS zeitlich unbeschränkt gültig. Ist der LFA Kat. A auch unbeschränkt gültig?"

Nein. Der LFA der Kategorie A ist vier Monate gültig (vgl. Artikel 16 Absatz 1 Buchstabe a VZV); die Gültigkeitsdauer des LFA für die Kategorie A wird um zwölf Monate verlängert, wenn der Nachweis der erfolgreichen Absolvierung der PGS vorliegt (vgl. Artikel 16 Absatz 2 VZV in Verbindung mit dem ab 1. Januar 2021 gültigen Artikel 19 VZV).

 

05 Nov, 2020 03:38:43 PM - Dario - "@Müller Seppi Das wäre der Gipfel, dann gibt es gar keine Motivation mehr um die Prüfung zu machen. Es fahren heute schon sehr viele Lieferwagenfahrer 4 Jahre mit LFA."

Der LFA für die Kategorien B und BE ist 24 Monate gültig (vgl. Artikel 16 Absatz 1 Buchstabe c VZV).

 

05 Nov, 2020 03:40:06 PM - tinu neuhaus - "art.16 der vzv  Der Lernfahrausweis ist gültig:  a. vier Monate für die Kategorie A und die Unterkategorie A1; b. 12 Monate für die Unterkategorie B1 und die Spezialkategorie F; c. 24 Monate für alle übrigen Kategorien."

Korrekt. Artikel 16 VZV erfährt per 1. Januar 2021 keine Änderung.

 

05 Nov, 2020 03:40:32 PM - Michael Gehrken - "Die Fragen werden vom ASTRA hier auf dem Chat im Nachgang umfassend beantwortet."

 

 

05 Nov, 2020 03:40:43 PM - tinu neuhaus - "art.16  vzv wurde nie geändert...."

Korrekt. Artikel 16 VZV wird nicht geändert.

 

05 Nov, 2020 03:45:22 PM - Patrick Birchler - "Wir haben in Zukunft also nur noch 15 Jährige im PGS mit der Kat. A1 ab 15 Jahren!"

Das ASTRA geht aus heutiger Sicht davon aus, dass ab 1. Januar 2021 sehr wenige 15-Jährige mit Kleinmotorrädern die PGS besuchen werden.

 

05 Nov, 2020 03:46:32 PM - Michael Gehrken - "Tinu Neuhaus: Richtig, das war nicht Bestandteil von Opera-3."

Doch, das war Bestandteil der Vernehmlassung zur Revision der Führerausweisvorschriften (OPERA-3), wurde im Rahmen der vom Bundesrat am 14. Dezember 2018 beschlossenen VZV-Änderung aber nicht umgesetzt (siehe auch Antwort auf Frage 3).

 

05 Nov, 2020 03:51:31 PM - Zeller - "einen riesen gemischten Salat im Bereich A habt ihr da angerichtet, WER soll da jemals durchblicken .... :-("

Das ASTRA ist nicht der Auffassung, dass die ab 1. Januar 2021 für die Kategorie A geltenden Regelungen ein Durcheinander darstellen, sondern klar sind. Eine gewisse Herausforderung stellt indes – nicht zuletzt infolge der Corona-Krise – die Übergangsphase dar.

 

05 Nov, 2020 03:51:48 PM - Patrick Birchler - "Warum werden die Evaluationen nicht mit dem Fahrlehrerverband abgesprochen?"

Es ist vorgesehen, dass der SFV in der entsprechenden Begleitgruppe mitwirkt.

Programme

09.30h

Accueil et message de bienvenue:
- Modération: Sven Furrer
- Michael Gehrken, Président ASMC (Organisateur)

09.45h

Conférence thématique 1: Thierry Burkart, Conseiller aux États PLR AG:

«Mobilité - entre responsabilité personnelle et directives»

10.10h

Conférence thématique 2: Prof. Dr. Markus Hackenfort, ZHAW:

«Responsabilité du point de vue de la psychologie routière sur la base de l’exemple de la conduite autonome»

10.35h

Conférence thématique 3: Dr. Sarah Schläppi, Vice-présidente ASMC:

«La définition de la responsabilité dans le droit de la circulation routière»

11.00h

Conférence thématique 4: Eva Clavadetscher Gueye, Fondation RoadCross Suisse:

«Responsabilité et destin dans la perspective de la victime et de l’auteur»

11h25

Conférence thématique 5: Michael Huber/Jonas Kampus, Activistes climatiques:

«Responsablité sociale et écologique de la société et de la mobilité»

12h00 à 14h00

Pause de midi

14.00h

Conférence thématique 6 : Stefan Huonder, Office fédéral des routes
«Nouvelles règles de circulation et de signalisation à partir du 01.01.2021»

suivi d'un tour de questions

15.00h

Conférence thématique 7 : Peter Kneubühler, Office fédéral des routes
«Innovations concernant le permis de conduire et la formation des conducteurs»

suivi d'un tour de questions

16.15h

Allocution de clôture

16.30h

Clôture de l’évènement

Experts

Thierry Burkart (44) est Conseiller aux États PLR du canton d’Argovie. Il est titulaire d’une licence de droit (lic. iur.) et d’un brevet d’avocat. Burkart a été pendant neuf ans vice-président du Touring Club Suisse (TCS) et est président central de l’ASTAG.

Prof. Dr. phil. Markus Hackenfort est depuis 2013 responsable du groupe spécialisé Psychologie de la circulation, de la sécurité et l’environnement à la Haute École zurichoise de sciences appliquées (ZHAW). Il a passé son doctorat en 2008 à l’Université de Duisburg/Essen.

Dr. Sarah Schläppi a étudié le droit à l’Université de Berne (2007 Master of Law, 2018 thèse de doctorat). Elle dirige un cabinet d’avocat et est vice-présidente de l’Association Suisse des Moniteurs de Conduite (ASMC).

Eva Clavadetscher Gueye, depuis 3 ans responsable du département de conseil de RoadCross Suisse. Elle est responsable de la ligne d'assistance et conseille les personnes après un accident de la route, les victimes, les parties concernées, les parents ainsi que les organismes spécialisés impliqués. Elle est animatrice socioculturelle FH et a été active dans divers domaines du conseil et de l'intervention de crise avant le RoadCross Suisse.

Michael Huber (21) du canton d’Appenzell Rhodes-Intérieures envisage, après le service civil, de commencer des études de droit à l’Université de Fribourg. Il est très engagé dans la résolution de la crise climatique (grève climatique, Jeunes Verts).

Jonas Kampus (19) de l’Oberland zurichois a réussi ses examens de maturité avec comme matières principales les mathématiques appliquées et la physique. Depuis septembre 2019, il fait des études d’économie et de physique à l’Université de Zurich. Il s’engage dans le mouvement de grève pour le climat.

Modération: Sven Furrer a fait partie pendant 13 ans du duo comique Edelmais et travaille comme animateur et journaliste pour la télévision suisse alémanique SRF et Teleclub (série de documentaires sur l’Australie et 3 années de modération et direction journalistique d’entretiens d’experts sur le football et le hockey sur glace à Teleclub).

Partenaires

 

Organisation:    
 

 

Partenaire de la durabilité:

 

Partenaire de services

 


 

Partenaire de la sécurité: