Testdrive: transport-CH setzt erneut aufs Erleben

Die transport-CH vom 14.11. bis 17.11.2019 setzt auch bei ihrer 10. Austragung auf den Erlebnisfaktor. Deshalb werden die Besucherinnen und Besucher der Leitmesse neuste Entwicklungen im Bereich der Nutzfahrzeuge auch dieses Mal nicht nur als Ausstellungsobjekte bestaunen können, sondern auf der Testdrive-Strecke selbst fahren können. Zahlreiche Fahrzeuge verschiedener Anbieter mit unterschiedlichsten alternativen Antriebstechnologien werden zur Verfügung stehen.

 Die Jubiläumsausgabe der transport-CH vom 14.11. bis 17.11.2019 in Bern steht unter dem Motto «eVOLUTION». Die Leitmesse der Schweizer Nutzfahrzeugbranche wird bei ihrer 10. Austragung erneut einen umfassenden Überblick über Marktentwicklungen in den Bereichen Nutzfahrzeuge sowie im Zubehör-, Komponenten- und Betriebsstoffe-Markt («Aftermarket») bieten. Neuste Innovationen sollen dabei ebenso ihren Platz haben wie nostalgische Ausstellungsobjekte.

Besonderes Gewicht schenken die Veranstalter dem Erlebnisfaktor: Die transport-CH soll Branchentreffpunkt bleiben. Der Schweizer Nutzfahrzeugsalon soll aber auch einen Mehrwert und Vergnügen bieten. «Der Messebesuch wird zu einem Erlebnis werden», ist Messeleiter Jean-Daniel Goetschi überzeugt.

Dazu zählt auch, dass die Veranstalter erneut dem Fachkongress mobility-forum.org Gastrecht gewähren. Hochrangige Experten setzen sich dort mit der Zukunft der (alternativen) Antriebstechnologien auseinander.

Testdrive: Messebesucher können sich ans Steuer setzen

Zu diesem Erlebnis gehört zudem, dass die Messebesucherinnen und Messebesucher die Ausstellungsobjekte nicht nur bestaunen können. «Neuste Fahrzeugtechnologien und Innovationen können an der transport-CH getestet werde», so Goetschi. Ob neuste Dieseltechnologie, Brennstoffzellentechnologie, Gas- oder Elektronantrieb: bei den Antriebstechnologien gibt es viele Entwicklungen. Deshalb wird den Besuchern der transport-CH die Möglichkeit geboten, Fahrzeuge mit alternativen Antriebsformen zu testen. Auf dem Messegelände wird eine rund 600 Meter lange Testdrive-Strecke errichtet. Zahlreiche Fahrzeuge verschiedener Anbieter werden zur Verfügung stehen und können im Aussenbereich auf dem Messegelände gefahren werden.