eVOLUTION – für eine fairere Verkehrsfinanzierung

NR Adrian Amstutz, Zentralpräsident ASTAG

Es ist ein leidiges Thema: Im Unterschied zum Schienenverkehr, wo die Bahnbenützer lediglich 46 Prozent an ihre Gesamtkosten beitragen, bezahlen die Autofahrer 86 Prozent ihrer Kosten selber. Und der für die Versorgung der Menschen und der Wirtschaft in der Schweiz unabdingbare Strassen-Gütertransport und die Nutzfahrzeugbranche decken ihre Kosten sogar zu (mindestens) 91 Prozent bei schweren Lastwagen und zu 92 Prozent bei Lieferwagen.

Trotzdem will die Politik die Autofahrer und die Nutzfahrzeugbranche immer noch mehr zur Kasse bitten. Als «Dank» für die hohen Staatsabgaben werden Automobilisten und Strassentransportgewerbe durch den vernachlässigten Ausbau der Strasseninfrastruktur täglich auch noch im Stau blockiert.

Es ist an der Zeit für eine eVOLUTION in Richtung mehr Fairness gegenüber der grossen Mehrheit. Der grossen Mehrheit von Verkehrsteilnehmenden, die auf ihr Auto, ihr Motorrad oder den Reisebus angewiesen sind, und für die Transportfirmen mit ihren Chauffeuren, die uns alle täglich mit Lebensmitteln und Gütern versorgen.

 

Zur Person: Adrian Amstutz (65) ist Zentralpräsident des Schweiz. Nutzfahrzeugverbandes ASTAG. Der Miteigentümer eines Architektur- und Bauleitungsbüros ist seit 2003 für die SVP Kanton Bern Mitglied der Eidg. Räte (Nationalrat/Ständerat).